Online-Arzt

Hier beantworten regelmässig Lungenspezialisten Ihre Fragen zu Lungen- und Atemwegserkrankungen.

Momentan ist dieser Service nicht verfügbar, unten aufgeführt finden Sie die bisherigen Fragen und Antworten. 

Autor Beitrag
20.03.15 06:15 Kohlendioxydnarkose
Dagmar Dasgupta
Bei Uebertritt in die Intensivstation zeigte sich eine schwere Hyperkapnie mit Azidose pO2 10.2, pCo2 13,3, BIc 31,9,pH 7,4) bei kreislaufstabilen Patienten. Es erfolgte eine NIV- Therapie, worunter sich die Hyperkapnie regredient zeigte....Im Verlauf konnte die NIV-Therapie ausgeschlichen (zwischen 14h und 17h) werden. Der Patient konnte bei kardiopulmal stabiler Situation wieder auf Normalstation verlegt werden. Wir starteten eine Therapie mit Bromazepam aufgrund der Tatsache, dass die Oxygenation/Ventilation bei Angst und Aufregung in der Nacht sich klinisch und chemisch verschlechtern.
Prozedere: Versuchsweise Lexotanil fix.
In der fogenden Nacht auf der Bettenstation ein lebensbedrohender Unfall.
Sind Sie immer noch der Meinung, dass die Amnesie, die sich auf die Zeit vor dem Unfall und 2 Tage nach dem Unfall bezieht, tatsächlich von einer einmaligen Morphinabgabeherrühren kann?
20.03.15 07:03
Robert Thurnheer
Guten Tag,
als Online Arzt kann ich in dieser Situation keine weitere Stellung nehmen. Es ist nicht der Zweck dieses Forums, medizinische Fälle aufzuarbeiten. Wenn man dies tun möchte, muss man lückenlose Informationen und Angaben zur Verfügung haben, dies ist in dieser Form weder sinnvoll noch möglich. Was möglich ist, sind Tipps und Verhaltensregeln abzugeben, mitzuteilen, an wen man sich wenden soll, wo man weitere Informationen abholen kann.
Dass in dem von Ihnen geschilderten Fall ein Unfall passiert ist, tut mir natürlich sehr leid. Einen Zusammenhang mit der Beatmung kann ich aber weiterhin nicht sehen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis, ich hoffe, dass die Situation für Sie geklärt werden kann.
< Zurück ins Forum