Kohlenmonoxid (CO) ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff. Das giftige, aber farb-, geruch- und geschmacklose Gas entsteht bei unvollständiger Verbrennung von Rohstoffen wie Erdgas, Biogas, Leichtbenzin, Schweröl oder Kohle. Wie die Stickoxide trägt auch Kohlenmonoxid als Vorläufersubstanz zur Bildung von Ozon in Bodennähe bei.

Informationen des Bundesamts für Umwelt

Quellen

Kohlenmonoxid wird beim Verbrennen von fossilen Brenn- und Treibstoffen freigesetzt. Entsprechend sind der Strassenverkehr und Feuerungsanlagen die Hauptquellen. Kohlenmonoxid ist auch im Tabakrauch in signifikanten Mengen vorhanden.

Gesundheitliche Risiken

Kohlenmonoxid reduziert die im Blut transportierte Sauerstoffmenge, was zu temporären oder dauerhaften Schäden von verschiedenen Organen führen kann.

Tipps

Seit Mitte der 1970er-Jahre hat die Kohlenmonoxidbelastung in der Schweiz stark abgenommen. Die Grenzwerte der Luftreinhalteverordnung werden nicht überschritten, aktuell besteht kein unmittelbares Problem für die menschliche Gesundheit.