E-Zigaretten

Was sind E-Zigaretten?

Die E-Zigarette besteht aus einem Mundstück mit austauschbarer Patrone mit Flüssigkeit (Liquids genannt, mit oder ohne Nikotin), einem Verdampfer und einem (wiederaufladbaren) Akku. Es findet ein Verdampfungsprozess statt. E-Zigaretten werden wie handelsübliche Zigaretten konsumiert, d.h. inhaliert.

Factsheet Sucht Schweiz

 

Konsum in der Schweiz

Beinahe die gesamte Schweizer Bevölkerung (97.6%) hat schon einmal von der E-Zigarette gehört und 14% der Menschen ab 15 Jahren haben schon einmal E-Zigaretten ausprobiert (Suchtmonitoring, Zahlen für 2014/15). Am meisten genutzt wird die E-Zigarette von jungen Menschen:

  • 35.4 % der 15- bis 19-Jährigen
  • 30.5 % der 20- bis 24-Jährigen

(Zahlen für experimentelle und regelmässige Nutzung)

E-Zigaretten und Gesundheit

Langfristige Wirkungen auf die Gesundheit sind bisher noch zu wenig erforscht. Daher rät die Lungenliga vom Konsum von E-Zigaretten ab. Wenden Sie sich auch für den Rauchstopp an ein professionelles Angebot z.B. der kantonalen Lungenligen.

Studien und Berichte über E-Zigaretten finden Sie hier:

 

U.S. Centers for Disease Control and Prevention

MedlinePlus

Übersicht vom Deutschen Krebsforschungszentrum

Bundesamt für Gesundheit

Bericht der WHO



Jugendschutz

 

Raucheinstieg verhindern

Die Lungenliga befürchtet vor allem den Raucheinstieg von Jugendlichen durch E-Zigaretten. Denn E-Zigaretten sind günstig, relativ leicht erhältlich (auch mit nikotinhaltigen Liquids) und Jugendliche bilden eine Zielgruppe des E-Zigaretten-Marketings (Studie des DKFZ ).

E-Zigaretten müssen deshalb im neuen Tabakproduktegesetz TabPG reglementiert werden um Jugendliche effektiv zu schützen.

Factsheet E-Zigaretten der LLS

Umgang an Schulen

An Schulen empfehlen wir:

  • Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Risiken aufklären
  • E-Zigaretten auf dem ganzen Schulareal verbieten (nikotinfreie und –haltige Produkte)
  • Flankierende Massnahmen bei Nichteinhaltung des Konsumverbots (Beratungsgespräch mit einer Fachperson, disziplinarische Massnahmen gemäss Schulhauskultur etc.).

PDF Empfehlungen: Umgang mit E-Zigaretten an Schulen