Formaldehyd

Formaldehyd ist ein giftiger Stoff, der für die Produktion von Spanplatten und anderen verleimten Holzwerkstoffen verwendet wird. Als austretendes Gas kann Formaldehyd in geschlossenen Räumen die Luft verunreinigen. Auch beim Rauchen oder beim Abbrennen von Räucherstäbchen wird Formaldehyd freigesetzt.

Erhöhte Konzentrationen in der Luft führen zu Reizungen der Augen, der Nase und des Rachens. Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Unwohlsein können auftreten. Eine Exposition über längere Zeit schädigt die Lungenfunktion und erhöht das Risiko von chronischen Atemwegs- und Tumorerkrankungen.

Mit der Wahl von formaldehydfreien Holzmaterialien sowie lösungsmittelfreien Farben, Lacken und Reinigungsmitteln kann die Freisetzung gesundheitsschädigender Schadstoffe vermieden werden.

Informationen des Bundesamts für Gesundheit: Formaldehyd