Aktuell

22 Berater für Atembehinderungen und Tuberkulose ausgezeichnet

Die Lungenliga Schweiz und die Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie überreichten am 2. Juni 22 Personen den eidgenössischen Fachausweis als «Beraterin/Berater für Atembehinderungen und Tuberkulose». Bei einer Million lungenkranker Menschen in der Schweiz ist diese Weiterbildung eine wichtige Ergänzung im Gesundheitswesen.

Die Behandlung von Lungenkrankheiten und Atembehinderungen erfordert spezifische Kenntnisse sowie die Fähigkeit, vernetzt zu arbeiten. Um Ärzten und Organisationen im Gesundheitswesen in diesem Bereich gut ausgebildete Fachkräfte zur Seite zu stellen, haben die Lungenliga Schweiz und die Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie im Jahr 2006 die erste  Berufsprüfung im Gesundheitswesen angeboten, um den Titel «Berater/Beraterin für Atembehinderungen und Tuberkulose» mit eidg. Fachausweis zu erlangen. Seitdem haben insgesamt 164 Personen diese Prüfung bestanden. Dieses Jahr absolvierten 22 Personen die Prüfung erfolgreich und konnten an der  Diplomfeier im Haus der Universität in Bern ihren eidgenössischen Fachausweis entgegennehmen.

 

Theorie und Praxis

Die ausgebildeten Fachpersonen verfügen nun über Basiswissen zu den häufigsten Krankheitsbildern der Lunge und der Atemwege und kennen deren Ursachen, Symptome, Verlaufsprognosen und Behandlungsmöglichkeiten. Weiter können sie Patientinnen und Patienten im Umgang mit ihrer Krankheit beraten und sie begleiten sowie Patientenschulungen und Rauchstoppberatungen durchführen. Mit dieser Berufsprüfung fördern die Lungenliga Schweiz und die Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie eine qualitativ hochstehende Beratung und Betreuung von Menschen mit Lungenkrankheiten oder Atembehinderungen.

Das Weiterbildungsangebot richtet sich vor allem an Mitarbeitende von Organisationen im Gesundheitswesen sowie an Mitarbeitende von Pneumologiepraxen, von Spitälern mit einer pneumologischen Abteilung oder von Höhenkliniken. Die Weiterbildung wird auf Deutsch und Französisch angeboten.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Lungenliga Schweiz

Franca Meyer, Abteilungsleiterin Weiterbildung

Tel.: 031 378 20 44

f.meyer@STOP-SPAM.lung.ch

 

Lungenliga Schweiz

Patrick Althaus, Projektleiter Weiterbildung

Tel.: 031 378 20 47

p.althaus@STOP-SPAM.lung.ch

 

Weitere Informationen unter www.lungenliga.ch/weiterbildung

 

Leben heisst atmen

Die Lungenliga berät und betreut Menschen mit Lungenkrankheiten und Atembehinderungen, damit sie möglichst beschwerdefrei und selbständig leben können und eine höhere Lebensqualität erreichen.

Fachlich gut vernetzt vertritt sie die Anliegen ihrer Patientinnen und Patienten und fördert deren Selbsthilfe. Mit Prävention und ihrem Engagement für saubere Luft setzt sich die Lungenliga dafür ein, dass immer weniger Menschen an Lunge und Atemwegen erkranken.