Aktuell

Zwei neue Mitglieder im Zentralvorstand der Lungenliga Schweiz

Mit Pius Segmüller, ehemaliger Luzerner CVP-Nationalrat, und Dr. Gian Sandro Genna, Co-Präsident der Lungenliga Bern, hat der Delegiertenrat heute zwei neue Mitglieder in den Zentralvorstand der Lungenliga Schweiz gewählt. Gian Sandro Genna ist neu auch Präsident der Steuerungskommission des Forschungsfonds der Lungenliga.

Per Ende 2016 treten die Luzerner Alt-Regierungsrätin Margrit Fischer-Willimann sowie Dr. phil. nat. Regula Edith Sievers-Frey aus dem Zentralvorstand der Lungenliga Schweiz zurück. Heute wählte der Delegiertenrat ihre Nachfolger: Pius Segmüller, Präsident der Lungenliga Luzern-Zug und ehemaliger Luzerner CVP-Nationalrat, sowie Dr. Gian Sandro Genna, Rechtsanwalt und Co-Präsident der Lungenliga Bern, werden neu im Zentralvorstand Einsitz nehmen. Sie vervollständigen den Zentralvorstand, bestehend aus Prof. Dr. med. Rolf A. Streuli (Präsident), Dominique Favre (Vizepräsident), Verena Diener, Prof. Dr. med. Matthias Gugger, Prof. Dr. med. Milo A. Puhan und Dr. med. Thomas Schmid.


Neuer Präsident der Steuerungskommission des Forschungsfonds
Weiter wählte der Delegiertenrat Gian Sandro Genna zum neuen Mitglied und Präsidenten der Steuerungskommission des Forschungsfonds der Lungenliga Schweiz. Diesen Fonds hat die Lungenliga im Jahr 2013 ins Leben gerufen, um Forschungsaktivitäten rund um die Lunge zu fördern. Im vergangenen Jahr erhielten sechs Forschungsprojekte eine Unterstützung aus dem Fonds, so etwa ein Projekt zum Lungenkrebsscreening in der Schweiz sowie Forschungsarbeiten für eine Hustentherapie zur Behandlung von Patienten mit unheilbarer Lungenfibrose. Die weiteren Mitglieder der Steuerungskommission, namentlich Dominique Favre (Vizepräsident Lungenliga Schweiz), Prof. Dr. med. John-David Aubert (Präsident der Forschungskommission), Kuno Studer (Lungenliga Solothurn), Dr. med. Werner Karrer (Lungenliga Luzern-Zug) und Dr. Tania Weng (Lungenliga Aargau), bestätigte der Delegiertenrat in ihrem Amt. Auch die Mitglieder der Forschungskommission wurden für eine zweite Amtsperiode wiedergewählt.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Lungenliga Schweiz
Regula Bur, Mediensprecherin
Tel. 079 573 18 77
r.bur@STOP-SPAM.lung.ch

 

Leben heisst atmen
Die Lungenliga berät und betreut Menschen mit Lungenkrankheiten und
Atembehinderungen, damit sie möglichst beschwerdefrei und selbständig leben können und
eine höhere Lebensqualität erreichen.
Fachlich gut vernetzt vertritt sie die Anliegen ihrer Patientinnen und Patienten und fördert
deren Selbsthilfe. Mit Prävention und ihrem Engagement für saubere Luft setzt sich die
Lungenliga dafür ein, dass immer weniger Menschen an Lunge und Atemwegen erkranken.
Seit 2013 unterstützt der Forschungsfonds der Lungenliga jedes Jahr mehrere
Forschungsaktivitäten, die für die Tätigkeit der Lungenliga von Bedeutung sind.