Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Interview mit Hans Stöckli

Hans Stöckli
Ständerat SP
Hans Stöckli
Ständerat SP


Sie haben sich dafür ausgesprochen, dass E-Zigaretten gleich reguliert werden, wie herkömmliche Tabakprodukte. Warum?

Es trifft zwar zu, dass E-Zigaretten für starke Raucher eine gewisse gesundheitliche Entlastung bieten können, aber wir kennen die Langzeitschäden noch nicht. Weil E-Zigaretten auch Nikotin enthalten und für Kinder und Jugendliche attraktiv gemacht worden sind, stellen sie für den Einstieg ins Rauchen ein grosses Risiko dar. Deshalb bin ich zufrieden, dass meine Kommissionsmotion zur Wiedereinführung der Besteuerung von E-Zigaretten vom Ständerat – mit Unterstützung des Bundesrates, angenommen wurde.


Die Raucherquote in der Schweiz liegt mit 27% immer noch auf einem hohen Niveau. Weshalb?

Wir haben in der Schweiz bis heute keine wirksamen Präventionsbestimmungen. Deshalb konnte die von der Schweiz im Jahre 2004 unterzeichnete WHO-Tabakkonvention bisher nicht ratifiziert werden. Die Tabaklobby in der Schweiz ist sehr stark. Sie profitiert davon, dass es keine genügenden Bestimmungen gegen den Zigarettenschmuggel und für die Regelung der Qualität der für den Export bestimmten Tabakprodukten gibt. Aber dort, wo kantonale Werbeverbote gelten, zum Beispiel Solothurn oder Wallis, ist die Raucherquote signifikant kleiner.


Wie nehmen Sie die Lungenliga als Gesundheitsorganisation wahr?

Die Lungenliga ist ein starkes, innovatives wichtiges Mitglied der Gesundheitsligenkonferenz und ich schätze auch die Aktivitäten der kantonalen Lungenligen.

 

Wie steht es um Ihre Lungengesundheit und was tun Sie dafür?

Ich hatte das Glück, in einer Familie aufzuwachsen, in der nicht geraucht wurde und auch heute niemand raucht. Seit drei Jahren rauche ich auch keine Genuss-Zigarren mehr – und bei der letzten Kontrolle war mein Hausarzt überrascht, dass sich heute alle meine Werte im grünen Bereich befinden. Regelmässige sportliche Betätigung – meine Frau und ich haben im Juni den 100km Lauf von Biel zum neunten Mal erfolgreich gemeistert – hilft mir, mich fit zu fühlen. Und dazu gehören auch meine gut funktionierenden Lungen.