Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Aktuell

Trotz Asthma kein Verzicht auf Sport

Rund 125 an Asthma erkrankte Kinder beteiligten sich am vergangenen Wochenende an der Kinderolympiade in der BASPO-Halle in Magglingen. Dank gut kontrolliertem Asthma müssen sich Kinder nicht einschränken, können sich bewegen, Sport treiben und an Wettkämpfen mitmachen. Die 6- bis 13-jährigen Kinder erfuhren spielerisch, zu welchen Leistungen sie fähig sind.

In der Schweiz leidet jedes 10. Kind an Asthma. Und immer noch zu oft kontrolliert das Asthma das Kind, statt das Kind sein Asthma. «Mit dem SportPlausch für an Asthma erkrankten Kindern wollen wir aufzeigen, was diese Kinder körperlich zu leisten vermögen». sagt Katrin Lerch von der Lungenliga Bern und Projektleiterin des SportPlauschs„ die Rückmeldungen von Eltern und Kindern sind durchwegs positiv ausgefallen, alle wollen wieder kommen! Es war rundum «ä zfriedene Aalass!».

 

Olympiasieger werden!

Martina Kocher (Weltmeisterin und Vizeweltmeisterin 2016 im Rodeln) und Sportstudenten leiteten die Kinder mit Geschicklichkeitsspielen durch den Parcours. Parallel dazu fanden Ballspiele statt. Höhepunkt war der Wettkampf – die Olympiade. Jedes Kind wollte Olympiasieger/in werden und strengte sich mächtig an, um mit einer Goldmedaille nach Hause zu gehen.

 

Für die älteren Kinder fand mit den ehemaligen FCB-Trainern Joachim Eble und Willy Schmid ein Fussballspiel statt. Durch Sport und Spiel entstanden Freundschaften und die Kinder sahen, dass sie nicht alleine sind mit ihrem Leiden.

 

Rund 60 Erwachsene hörten sich das Referat an zum Thema „Asthma bei Kindern“ von Dr. med. Daniel Trachsel, Pneumologe am UKBB. Dieser erklärte Ursachen und Auslöser für Asthma. Es sind nicht nur Allergien sondern auch Überlastung und Stress. Sehr wichtig sind eine gute Therapie und eine korrekte Inhalation.

 

Organisiert wurde der Sportplausch für asthmakranke Kinder von den Lungenligen Aargau, Lungenliga beider Basel, Bern, Lungenliga Zentralschweiz und Lungenliga Solothurn. Der Anlass war für die Teilnehmenden kostenlos.

 

Ihre Fragen beantwortet:
Katrin Lerch, Projekteiterin
LUNGENLIGA BERN/LIGUE PULMONAIRE BERNOISE
Chutzenstrasse 10
3007 Bern
Tel. 031 300 26 88 / Natel 079 288 21 32
k.lerch@STOP-SPAM.lungenliga-be.ch