Zerstörte Gesundheitseinrichtungen in der Ukraine: Chronisch kranke Menschen in Gefahr

Die Angriffe in der Ukraine haben auch die Gesundheitseinrichtungen schwer getroffen. Ein Teil des Gesundheitspersonals ist geflohen. Die Spitäler sind überlastet, viele Apotheken geschlossen. Es fehlen Medikamente und medizinische Hilfsmittel.

Zudem steigt die Gefahr durch Infektionskrankheiten. So rollt beispielsweise eine Covid-19-Welle über das Land. Die WHO hat Alarm geschlagen, weil auch Hilfsmittel wie Sauerstoffreserven fehlen. Diese prekäre medizinische Versorgungssituation gefährdet beispielsweise die Behandlung von Menschen mit Lungenentzündungen, Covid-19 oder Tuberkulose.

 

Die Lungenliga setzt sich für Menschen mit schweren Lungen- und Atemwegserkrankungen ein, damit sie trotz dem Krieg weiter behandelt werden können.

Für die medizinische Versorgung von Betroffenen vor Ort sammelt die Lungenliga Spenden. So sollen z.B. Medikamente für Tuberkulosebetroffene oder Sauerstoffbehälter für Menschen mit Lungenentzündungen oder Covid-19 beschafft und vor Ort gebracht werden. Zudem sollen Fachkräfte vor Ort unterstützt werden.

Zudem hat die Lungenliga als Sofortmassnahme in Zusammenarbeit mit den Behörden die dringendsten Informationen für in die Schweiz geflüchtete Menschen auf Ukrainisch und Russisch übersetzt. Und sensibilisiert das Gesundheitspersonal hier in der Schweiz auf Krankheiten wie Tuberkulose, die hier fast verschwunden, in der Ukraine aber noch häufiger sind.

 

Unterstützen Sie die Ukraine-Nothilfe für Menschen mit Lungenkrankheiten!

  • Mit 60 Franken tragen Sie beispielsweise zur Übersetzungshilfe für geflüchtete Menschen in der Schweiz bei.

  • Mit 100 Franken helfen Sie zum Beispiel Sauerstoffbehälter für lungenkranke Menschen zu beschaffen.

  • Mit 250 Franken tragen Sie beispielsweise dazu bei, Medikamente zu den betroffenen Menschen vor Ort zu bringen.


Jeder Beitrag hilft!

Ihre Spende fliesst vollumfänglich in die Unterstützung kriegsbetroffener Menschen.   

   

Unter Hochdruck ist die Lungenliga Schweiz daran abzuklären, wie die Hilfe so schnell wie möglich die vom Krieg betroffenen Menschen erreicht. Dazu arbeiten wir mit international vernetzten Partnerorganisationen zusammen.

Herzlichen Dank, dass Sie diese rasche und unkomplizierte Hilfe unterstützen.

Ja, ich spende für die Nothilfe für lungenkranke Menschen