Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Broschüren und Downloads

Suche nach Stichwörter oder Themen

68 Publikationen gefunden , Publikationen 1 - 10

Feinstaub

Die Atemluft ist mit kleinen und kleinsten Partikeln durchsetzt. Mit jedem Atemzug gelangt dieser Feinstaub in die Atemwege. Je kleiner die Partikel sind, desto tiefer dringen sie in die Lungen ein. Eine hohe Feinstaubbelastung der Luft kann die Selbstreinigung der Atemwege überfordern und so langfristig Krankheiten verursachen.

 

Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid (oder Kohlenstoffmonoxid) ist ein gefährliches Atemgift, da es leicht über die Lunge aufgenommen wird. Dieses stellt in der Schweiz im Allgemeinen allerdings keine Gefahr mehr dar. Dies ist hauptsächlich auf strengere Vorschriften bei der Ausrüstung von Industrieanlagen und Autos (Katalysatoren) zurückzuführen.

 

Nanopartikel

Als Nanopartikel bezeichnet man alle Partikel, die kleiner sind als 100 Nanometer, die also über 1.000 Mal dünner sind als der Durchmesser eines Menschenhaares. Synthetische Nanopartikel wiederum sind Materialen dieser Grösse, die zu einem bestimmten Zweck hergestellt werden.

 

Ozon

Ozon ist ein Reizgas und entsteht insbesondere durch Sonneneinstrahlung. Deshalb sind die heissesten Tage des Jahres von hoher Ozon-Belastung gekennzeichnet. Ozon in zu hoher Konzentration kann zu akuten Beschwerden führen. Schützen kann man sich durch Einschränkung der Aktivitäten im Freien während der heissesten Tageszeit.

 

Schwefeldioxid

Schwefeldioxid ist ein sehr giftiges Gas. Durch verschärfte gesetzliche Vorschriften (z. B. schwefelarme Treibstoffe und Heizöle) konnte der Ausstoss in der Schweiz die letzten Jahrzehnte flächendeckend auf ein unproblematisches Niveau gesenkt werden.

 

Stickoxide

Stickoxide entstehen bei der Verbrennung von Treib- und Brennstoffen. Diese sind selber schon ungesund, aber gleichzeitig auch noch Vorläuferstoff von weiteren Luftschadstoffen wie Ozon und sekundärem Feinstaub. NO und NO2 werden oft als NOx zusammengefasst.

 

VOC (Flüchtige organische Verbindungen)

VOC kommen sowohl in der Innen- wie in der Aussenluft vor. In der Innenluft sind Lösungs- und Reinigungsmittel die Hauptverursacher von VOC. VOC sind zusammen mit Stickoxiden und Sonnenlicht wichtige Vorläufersubstanzen von Ozon.

 

vivo Herbst 2018


«Es hätte ja  auch mich  treffen können»
Erika Steiner unterstützt ihren kranken Ehemann, wo sie kann.

 

Flyer Spendenmailing November 04/2018

Danke, dass Sie lungenkranken Menschen in der Schweiz zur Seite stehen.

 

IPF: Empfehlungen für Hausärztinnen und Hausärzte

Hausärzte nehmen bei der Frühdiagnose der IPF und der Betreuung der Patienten eine zentrale Rolle ein. Diese Broschüre fasst die wichtigsten Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Pneumologie (SGP) für die Diagnose und Therapie der IPF zusammen.