Broschüren und Downloads

Suche nach Stichwörter oder Themen

62 Publikationen gefunden, Publikationen 1 - 10

Patientenbefragung


Ergebnisse der Patientenbefragung vom Juni 2017.

 

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

vivo Frühling 2018


Mit Freude und Gelassenheit durchs Leben

Aus dem Leben eines pensionierten Bauern mit einer Lungenerkrankung.

 

 

 

Flyer Spendenmailing November 04/2017

COPD
«Meine Lunge zwang mich zum Aufgeben.»

vivo Herbst 2017


Aufgrund einer schweren Lungenerkrankung lebt Olive Ntocke heute nur noch mit einem Teil ihrer Lunge. Dennoch will die 36-Jährige, die in Lausanne wohnt, ihr Leben voll geniessen.


Die Lungenliga unterstützt die Forschung

Die Lungenliga Schweiz vergibt jährlich Forschungsbeiträge in Höhe von rund CHF 625'000 und unterstützt mit dem Forschungsfonds innovative Projekte – mit dem langfristigen Ziel die Therapieaussichten und die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten zu verbessern.


Idiopathische Lungenfibrose (IPF)

Die Lungenfibrose ist eine seltene, aggressive und häufig schnell fortschreitende Erkrankung, bei der vernarbtes Gewebe in der Lunge deren Funktion kontinuierlich einschränkt. Ist die Ursache unbekannt, spricht man von einer Idiopathischen Lungenfibrose (IPF).


Online lesen

Besser leben mit Asthma

Asthma ist weltweit ein ernsthaftes Gesundheitsproblem. Vor allem bei Kindern nahm die Häufigkeit in den letzten Jahrzehnten deutlich zu. In dieser Broschüre finden Sie viele Informationen, die Ihnen helfen, diese chronische Erkrankung in den Griff zu bekommen und Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Online lesen

Heimventilation (Ärzteinformation)

Zufriedene Patienten, entlastete Ärzte.

Die kantonalen Ligen setzen sich im Bereich der maschinellen Atemunterstützung für eine schweizweit flächendeckende sowie konsistente aktive Nachbetreuung ein, basierend auf neuen und einheitlichen Qualitätsstandards. Die Kooperation mit der Lungenliga entlastet Ärzte sowohl fachlich als auch administrativ.

 

Online lesen

Heimbeatmung (für Patienten)

Gut begleitet in den neuen Alltag.

Bei ungenügender Lungenbelüftung oder Atemstörungen im Schlaf kann auf Verordnung einer Ärztin/eines Arztes die Therapie zu Hause mit einem Beatmungsgerät weitergeführt werden. Die Pflegefachpersonen der Lungenliga legen besonderen Wert auf eine lückenlose Überleitung in den Alltag und eine sorgfältige Begleitung vor allem in der ersten Zeit zu Hause.


Online lesen

Asthma

In der Schweiz ist Asthma weit verbreitet: Jedes 10. Kind und jeder 14. Erwachsene sind betroffen. Die meisten Asthma-Patientinnen und -Patienten haben ihre Krankheit gut im Griff und können arbeiten, Sport treiben und reisen. Die Lungenliga steht ihnen zur Seite: mit Beratungen, Schulungen und konkreten Hilfen.


Online lesen