Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Pollen

Pollen können auch in der Raumluft zum Problem werden. Insbesondere Menschen mit Allergien und Asthmaerkrankungen sind stark betroffen. Eine Pollenallergie macht sich mit Reizsymptomen wie juckende Schleimhäute, Niesen, Juckreiz in Gaumen, Nase und Ohren bemerkbar und kann allergisches Asthma auslösen. Wenn eine Pollenallergie vorliegt, sollte nur am frühen Morgen oder bei Regen gelüftet werden. Zusätzlich können Pollenschutzgitter am Fenster angebracht werden. Regelmässiges Staubwischen reduziert das Risiko einer Pollenallergie. Bei betroffenen Personen kann aber bereits das Staubwischen eine allergische Reaktion auslösen.

 

Tipps zur Prävention zu Pollen und Allergie auf www.pollenundallergie.ch

Tipps

1. Geschwollene Augen wegen Pollen?

Unser Tipp: Es hilft, eine Sonnenbrille zu tragen. Am besten schützt dich eine mit Blenden an der Seite.

2. Nase voll von Pollen?

Unser Tipp: Lüfte kurz das Zimmer. In der Stadt morgens, auf dem Land abends. Die restliche Zeit solltest du das Fenster schliessen oder ein Pollenschutzgitter montieren.

3. Hausarest wegen Pollenallergie?

Unser Tipp: Unternimm Outdoor-Aktivitäten am besten an regnerischen Tagen. Denn nach dem Regenschauer hats am wenigsten Pollen in der Luft. Hilf deinen Freunden mit Pollenallergie und teile diesen Post.

4. Durchatmen trotz Pollenallergie?

Unser Tipp: Spüle deine Nase. Löse ½ Teelöffel Salz in 1 Becher lauwarmem Wasser auf, ziehe es in ein Nasenloch hoch und spüle die Pollen aus.

5. Juckreiz wegen Pollen?

Unser Tipp: Trockne deine Wäsche drinnen. Denn im Freien bleiben Pollen an den feuchten Kleidern hängen.

6. Hast du genug von Pollen?

Unser Tipp: Dusche vor dem Schlafengehen und wasche deinen Kopf. Denn die meisten Pollen bleiben im Haar hängen.