Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Aktuell

E-Zigaretten: Die Lungenliga rät vom Konsum ab

In der Schweiz wie in zahlreichen anderen Ländern läuft eine angeregte Diskussion über die sogenannte E-Zigarette. Lesen Sie dazu unsere Informationen:

 

Die Lungenliga rät vom Konsum von E-Zigaretten ab

  • Die Lungenliga setzt sich für die Gesundheit von Lunge und Atemwegen ein. Da die gesundheitlichen Auswirkungen der E-Zigarette bisher nicht ausreichend wissenschaftlich erforscht sind, rät die Lungenliga vom Konsum von E-Zigaretten ab.
  • Um zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche E-Zigaretten konsumieren, soll dieses Produkt und seine Verbreitung im Tabakproduktegesetz geregelt werden (Werbe-, Sponsoring- und Promotionsverbot, Verkaufseinschränkungen für Minderjährige). Die Lungenliga befürchtet, dass E-Zigaretten bei Minderjährigen den Einstieg ins Rauchen erleichtern.
  • Um die Transparenz zu den Inhaltsstoffen der Nachfüllflüssigkeiten von E-Zigaretten zu gewährleisten, fordert die Lungenliga eine umfassende Deklaration. Zudem muss die Produktesicherheit bei der Handhabung dieses Produktes gewährleistet sein.
  • Da die gesundheitlichen Auswirkungen der E-Zigarette auf Dritte (sogenanntes «Passivdampfen») noch zu wenig untersucht sind, sollen E-Zigaretten in Bezug auf den Passivrauchschutz herkömmlichen Zigaretten gleichgestellt werden.
  • Ob sich die E-Zigarette für einen Rauchstopp eignet, bleibt abzuwarten. Da eindeutige wissenschaftliche Schlüsse in dieser Hinsicht fehlen, kann die Lungenliga E-Zigaretten zum heutigen Zeitpunkt nicht als Rauchstopphilfe empfehlen.

 

Was ist eine E-Zigarette?

 

Umfassende Informationen der Lungenliga zu E-Zigaretten als PDF herunterladen.