Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Aktuelles - Archiv

25.08.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Ein generelles Tabak-Werbeverbot wird heute von der Mehrheit der Bevölkerung gutgeheissen. Sie wünscht sich damit eine strengere Regulierung als im Entwurf zum neuen Tabakproduktegesetz vorgesehen. Ein umfassendes Verbot ist wichtig, denn Teilverbote führen dazu, dass die Tabakkonzerne die Werbemittel in Bereiche verschieben, in denen Werbung, Sponsoring und Promotion weiterhin erlaubt sind.

» weiter
05.06.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Der Vorschlag für das Tabakproduktegesetz bleibt auch nach dem Vernehmlassungsverfahren ungenügend: Die Interessen der Tabakindustrie werden höher gewichtet als jene der Volksgesundheit. Gesundheits- und Präventionsorganisationen fordern, dass jede Form von Tabakmarketing verboten wird. Nur auf diese Art und Weise kann das Gesetz den angestrebten Jugendschutz auch wirklich sicherstellen.

» weiter
21.05.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Nach der Absage der Finanzierung durch den Tabakpräventionsfonds haben die Lungenliga und ihre Umsetzungspartner entschieden, das Projekt Rauchfreie Lehre mit eigenen Mitteln weiterzuführen. Trotz Sparmassnahmen rechnet die Projektleitung mit einer grossen Teilnahme von Lernenden, Ausbildungsbetrieben und Berufsfachschulen.

» weiter
04.05.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Kinder mit Asthma bewegen sich oft zu wenig – aus Angst vor Atemnot. Asthma ist aber kein Grund, auf Sport zu verzichten. Im Gegenteil: Kinder, die ihr Asthma unter Kontrolle haben, müssen sich nicht einschränken.

» weiter
24.03.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Im neuen Tabakproduktegesetz will der Bundesrat Tabakwerbung zum Beispiel an Verkaufsstellen und Sponsoring an Open-Air-Festivals nach wie vor zulassen. Diese Art von Marketing zielt vor allem auf Kinder und Jugendliche. Das beweist eine Untersuchung aus der Westschweiz. Bei der Präsentation der Ergebnisse in Bern forderten Gesundheits- und Präventionsorganisationen und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände (SAJV) ein umfassendes Verbot von Tabakmarketing.

» weiter
23.03.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Rund 9 Millionen Menschen erkranken jährlich weltweit an Tuberkulose, jede sechste Person stirbt daran. Zum Internationalen Welt-Tuberkulose-Tag (24.3.) unterstreicht die Weltgesundheitsorganisation WHO, dass sich mit einer frühen Diagnose und der richtigen Behandlung die meisten Todesfälle vermeiden liessen. In der Schweiz ist die Lungenliga seit mehr als 100 Jahren bemüht, Neu-Ansteckungen zu verhindern und so die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen.

» weiter
09.03.2015 | Aktuell | Medienmitteilungen

Fast 200‘000 Personen haben in den letzten fünf Jahren den Schlafapnoe-Risikotest der Lungenliga online ausgefüllt. Rund ein Fünftel der Teilnehmenden gab an, unter Symptomen von Schlafapnoe zu leiden. Über 6‘600 von ihnen gaben zudem an, dass sie aufgrund von Schläfrigkeit einen Unfall verursacht haben.

» weiter
18.12.2014 | Aktuell | Medienmitteilungen

Die Lungenliga Schweiz begrüsst die Anpassung der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) durch das Bundesamt für Umwelt (BAFU) an den aktuellen Stand der Technik. Die Grenzwerte für Ozon und Feinstaub werden noch immer zu oft überschritten. Die Lungenliga fordert aus diesem Grund auch die Nachrüstung von stationären Anlagen, wie zum Beispiel Notstromaggregate, mit Partikelfiltern.

» weiter
11.11.2014 | Aktuell | Medienmitteilungen

Mehr als drei Millionen Menschen sterben jedes Jahr weltweit an der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung COPD. In der Schweiz sind rund 400‘000 Menschen betroffen. Der Online-Risikotest der Lungenliga und kostenlose Lungenfunktionsmessungen im November 2014 geben erste, zuverlässige Hinweise auf eine mögliche Erkrankung. Falls COPD früh genug diagnostiziert wird, können die schlimmsten Folgen vermieden werden.

» weiter
10.09.2014 | Aktuell | Medienmitteilungen

In der Vernehmlassung zum Tabakproduktegesetz fordern Gesundheitsorganisationen, auf das Sponsoring von Tabakfirmen gänzlich zu verzichten. Die Gesundheit junger Menschen ist von höherem Wert als die wirtschaftlichen Interessen der Tabakkonzerne, erklären Krebsliga Schweiz, Lungenliga Schweiz, Schweizerische Herzstiftung, Sucht Schweiz und Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz.

» weiter