Diese Website verwendet Cookies. Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Aktuell

Tag der Kranken: Zeit für kranke Menschen und die eigene Gesundheit

Bern, März 2018. So verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Wege und Schritte, um nach einer Krankheit wieder gesund zu werden. Neben der akuten Krankheitsphase braucht es Zeit für die Genesung. Oft sind hier das Umfeld und die Angehörigen gefordert. Ohne ihre Betreuung könnten viele nicht zu Hause sein in dieser Zeit. Aber es braucht auch das Verständnis und die Unterstützung der Gesellschaft. Mit dem Motto „Zeit für dich, Zeit für mich, Zeit für uns“ möchten wir 2018 auf verschiedenen Brennpunkte rund um den Zeitbedarf für Genesung und Gesundheit aufmerksam machen und Diskussionen anregen. Weiter wollen wir das Engagement der Tausenden Menschen würdigen, die sich an diesem Tag und an den anderen 364 Tagen im Jahr bewusst Zeit nehmen für kranke und beeinträchtigte Menschen.

Der «Tag der Kranken» hat seinen festen Platz im Jahresgeschehen der Schweiz. Tausende beteiligen sich am 4. März 2018 mit Konzerten, mit Besuchs- und Geschenkaktionen in Spitälern und Heimen sowie mit Predigten und Solidaritätsveranstaltungen. Hinter dem Tag steht der gleichnamige Trägerverein, der die Bevölkerung einmal pro Jahr sensibilisieren will zu einem Thema aus dem Bereich «Gesundheit und Krankheit». Ziel ist es, Gesunde und Kranke zusammenzubringen und der Vereinsamung kranker Menschen entgegenzuwirken.

 

Mehr Zeit und Unterstützung für Genesung
Die Zahl lässt aufhorchen: 30% gaben in einer Studie von Travail.Suisse aus dem Jahr 2015 an, oft oder sehr häufig zu arbeiten, wenn sie krank sind. Aus Pflichtgefühl sowie aus Angst die Arbeit zu verlieren oder das Umfeld zu belasten, gehen diese Menschen trotz Schmerzen oder Unwohlsein arbeiten. Auch für das Auskurieren einer Krankheit fehlt vielfach die Zeit und zum Teil auch die Angebote. Mit dem Tag der Kranken 2018 möchten wir die Bevölkerung einladen, sich Zeit zu nehmen – Zeit für kranke und beeinträchtigte Menschen, aber auch Zeit für die eigene Gesundheit. Gleichzeitig möchten wir das Engagement all jener wertschätzen, die sich regelmässig Zeit nehmen für die Pflege und Betreuung von anderen – professionell oder in Form von Freiwilligenarbeit – und aufzeigen, wo der Schuh drückt. 2013 leisteten Angehörige rund 64 Millionen Pflege- und Betreuungsstunden. Müsste dies bezahlt werden, würde dies 3,5 Milliarden Franken kosten. Zeit für die eigenen Bedürfnisse und die Gesundheit kommen dabei bei pflegenden Angehörigen oft zu kurz.

 

Übersicht Aktivitäten und weitere Informationen auf Website

In der Rubrik „Veranstaltungen“ der Website www.tagderkranken.ch sehen Interessierte, welche Aktivitäten wo und wann stattfinden. Der Verein und seine Mitglieder wollen zudem darauf hinweisen, welche Hilfsangebote kranken und beeinträchtigen Menschen aber auch ihren Angehörigen zur Verfügung stehen. Links zu Hilfsangeboten, Literaturhinweise sowie das Faktenblatt mit vertieften Informationen zum diesjährigen Thema befinden sich ebenfalls auf der Website in der Rubrik „Service“.
www.tagderkranken.ch

 

Medienkontakt
Nicole Fivaz, Kommunikationsbeauftragte,
Mobile: 079 214 28 34
fivaznd@STOP-SPAM.gmail.com